Allgemeine Geschäftsbedingungen und Platzordnung

Stand: 01.7.2019

 

§ 1 Teilnahme
1. Es können nur Hunde teilnehmen, die über einen gültigen (bei Welpen altersangemessenen) Impfschutz verfügen sowie eine ausreichende und gültige Haftpflichtversicherung besitzen. Darüber hinaus versichert der Teilnehmer, dass sein Hund frei ist von ansteckenden Krankheiten.
2. Der Teilnehmer ist verpflichtet, vor der ersten Unterrichtsstunde die Trainerin über aktuelle Erkrankungen, Verhaltensauffälligkeiten, übermäßige Aggressivität oder Ängstlichkeit seines Hundes zu informieren.
3. Ein Anspruch auf Aufnahme in eine bestimmte Gruppe besteht nicht. Traumhund behält sich das Recht vor, Teilnehmer/Hunde aus triftigen Gründen von Unterrichtsstunden auszuschließen. Des Weiteren behält sie sich vor, Unterrichtsstunden – etwa Einzelstunden, sowie Kurse nach eigenem Ermessen abzusagen oder abzubrechen.
In diesem Fall wird die Gebühr für bereits bezahlte Stunden anteilig zurückerstattet. Weitere Schadensersatzansprüche gegen Traumhund bestehen nicht.
4. Die Unterrichtsstunden finden grundsätzlich bei jedem Wetter statt – es sei denn, sie werden aufgrund unzumutbarer Wetterbedingungen durch Traumhund abgesagt. In diesem Fall werden die Unterrichtsstunden nachgeholt. Ortswechsel behält sich Traumhund vor.
5. Verspätungen des Kunden zu Unterrichtsstunden gehen zu dessen Lasten und berechtigen nicht zur Minderung der Vergütung.

 

§ 2 Bezahlung
1. Die Gebühr für die Gruppenteilnahme/Kurse ist im Voraus zu bezahlen. Die Gebühr für die Teilnahme an den Einzel- und Beratungsstunden, Vorträge, Seminare sind unmittelbar vor bzw. im Anschluss an einen erfolgten Termin fällig.
2. Für den Fall, dass Einzelstunden nicht in Soest oder auf dem Trainingsgelände in Soest durchgeführt werden, werden zusätzlich Fahrtkosten pro gefahrenen Kilometer für An- und Abfahrt fällig.

 

§ 3 Rücktritt/ versäumte Unterrichtsstunden
1. Alle Stunden müssen bis spätestens 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin abgesagt werden. Trifft dies nicht zu, behält sich die Hundeschule Traumhund vor, dass die vereinbarten Stunden zu 100% bezahlt werden müssen. Es wird aber versucht Ausweichtermine abzustimmen. Verspätungen des Halters zum vereinbarten Terminen, gehen zu dessen Lasten und berechtigen nicht zur Minderung der Vergütung. Bei einer Verhinderung des Halters besteht kein Anspruch auf einen Ersatztermin. Allfällige Stornierungen sind ausschließlich schriftlich zu übermitteln.

2. Eine Einzelstunde/Kursstunde gilt auch bei telefonischer/mündlicher Vereinbarung und Zusage beider Seiten als verbindlich.
3. Eine Absage oder Verschiebung einer Einzelstunde durch den Teilnehmer muss mindestens 2 Tage vorher erfolgen. Geschieht dies nicht oder später, wird die Unterrichtsstunde in vollem Umfang angerechnet bzw. in Rechnung gestellt.

4. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch, Unterrichtsstunden, die der Teilnehmer aus eigenen Gründen nicht wahrnehmen kann, kostenfrei nachzuholen. Das gilt auch für Kursstunden, die im Rahmen einer Kurskarte abgesagt werden.
5. Die 10 er Karte für Beschäftigungskurse haben eine Gültigkeit von 4 Monaten.

Bei Welpenkursen (6 er Karte) stehen 7 Termine zur Verfügung, von denen 6 genutzt werden können. 

Bei der  Junghundegruppe und dem Alltagstraining (10er Karte) stehen 13 Termine zur Verfügung, von denen 10 genutzt werden können. (Ausnahme: Läufigkeit der Hündin, längere Krankheit des Hundes oder des Hundehalters.)
Eine Absage an einer Gruppenstunde sollte 1 Tag im Voraus erfolgen. Geschieht das nicht, wird die Übungsstunde berechnet. 

Nach Ablauf dieser Gültigkeitsdauer besteht grundsätzlich kein Anspruch auf Einlösung.
6. Kurskarten und einzelne Unterrichtsstunden sind nicht übertragbar an Dritte.
7. Bei Nichtzustandekommen der erforderlichen Mindestteilnehmerzahl für einen Kurs/eine Gruppe zu einem avisierten Starttermin, kann der Kurs durch Traumhund abgesagt werden. In diesem Fall werden bezahlte Gebühren zurückerstattet.

 

§ 4 Haftung
1. Der Teilnehmer haftet für alle von sich, seinem Hund sowie von Begleitpersonen verursachten Schäden, auch wenn er auf Veranlassung des Trainers handelt. Traumhund übernimmt keinerlei Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, die durch die Anwendung der gezeigten Übungen entstehen sowie für Schäden/Verletzungen, die durch teilnehmende Hunde entstehen. Eine Haftung von Traumhund oder der Trainerin wird grundsätzlich ausgeschlossen, es sei denn es läge grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vor.

Soweit der Teilnehmer durch Traumhund aufgefordert wird, seinen Hund von der Leine zu lösen, übernimmt der Teilnehmer allein die Verantwortung hierfür. Jegliche Begleitpersonen sind durch den Teilnehmer von dem Haftungsausschluss in Kenntnis zu setzen. Die Teilnahme am Unterricht und die Benutzung des Unterrichtsgeländes erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung.

 

§ 5 Teilnahmeausschluss

Hundeschule Traumhund behält sich vor, Halter ohne Angabe von Gründen mit sofortiger Wirkung vom Training auszuschließen, wenn sie oder ihr teilnehmender Hund eine Störung oder Gefahr für den reibungslosen Ablauf des Trainings darstellen, oder Anweisungen des Trainers nicht Folge geleistet wird. Das Honorar ist in diesen Fällen in vollem Ausmaß geltend.

 

§ 6 Sonstiges
1. Eine Erfolgsgarantie kann nicht gegeben werden, da der Erfolg vom Teilnehmer abhängt. Der Halter erhält im Rahmen des Unterrichts Handlungsvorschläge für eine artgerechte Hundeerziehung. Eine Erfolgsgarantie kann daraus jedoch nicht abgeleitet werden, da der Erfolg in hohem Maße vom Halter, dem geleisteten Trainingsaufwand und dem teilnehmenden Hund abhängt. Die Hundeschule Traumhund übernimmt keine Erfolgsgarantie für die im Unterricht vermittelten Inhalte, versichert jedoch, diese nach bestem Wissen und Gewissen zu vermitteln.

2. Wir behalten uns vor, die Gruppenübungsstunden, Seminarveranstaltungen und sonstigen Termine auf Bild und Ton mitzuschneiden. Mit einer Veröffentlichung von Bildern der Kunden/Hunde auf der Homepage traumhund-soest.de und/oder auf unserer Facebook Pinnwand ist der Kunde/Teilnehmer grundsätzlich einverstanden. 

3. Mit der Veröffentlichung von Kunde/Hund mit Bild und Text auf der Bilder/Video-Seite auf unserer Facebook-Pinnwand ist der Kunde grundsätzlich einverstanden. Ebenfalls mit der Veröffentlichung der Bilder in anderen Medien (z.B. Videos, Fallbeispiele, Zeitungsartikel) und Werbemitteln (z.B. Flyer der Hundeschule). 

4. Bei Veröffentlichungen auf unserer Facebook Pinnwand werden keine Personen ohne Absprache markiert. Einer Veröffentlichung kann nur schriftlich widersprochen werden. 

5. Private Ton- und Bildaufnahmen der Gruppenübungsstunden und Seminarveranstaltungen sind nach Rücksprache gestattet. Eine Genehmigung ist bei der Kursleitung einzuholen.
6. Gerichtsstand ist Arnsberg.
7. Sollten einzelne Klauseln der Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleiben die restlichen Bestandteile der Geschäftsbedingungen hiervon unberührt.


Platzordnung

  1. Alle Hunde müssen über eine gültige Hundehaftplichtversicherung abgesichert sein. Während des gesamten Aufenthaltes auf den Zugängen sowie auf Trainingsgelände haftet der Hundeführer für seinen Hund. 

    Auch für Schäden an der Person ist jegliche Haftung seitens der Hundeschule ausgeschlossen, Betreten des Platzes auf eigene Gefahr, Eltern haften für ihre Kinder.
    Jeder Hundeführer haftet für Schäden, die er oder sein Hund verursacht, selbst!

    Wichtig zu wissen, bei Verletzungen die schon bei normalen Spiel vorkommen können, haftet die Versicherung i.d.R. nur ca. 50% des Schadens, wenn die Hunde nicht angeleint waren, der Rest ist vom Hundeführer Besitzer zu tragen! 

  2. Nur gesunde Hunde sind mit auf den Platz zu bringen. Der Hundehalter verpflichtet sich, nur ausreichend geimpfte Hunde mit auf den Platz zu führen. Läufige Hündinnen dürfen leider nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen.

  3. Beim Betreten des Platzes bleibt jeder Hund angeleint bis ausdrücklich darauf hingewiesen wird, dass der Hund frei laufen darf. Solange die Hunde angeleint sind, findet kein Sozialkontakt zu anderen Hunden statt. 

  4. Bevor der Hund auf den Platz kommt, sollte er sich gelöst haben. Sollte er dennoch einen Haufen hinterlassen, so bitten wir darum, diesen sofort zu entfernen und in der dafür vorgesehenen Behälter zu entsorgen. Dies gilt auch für die Zufahrtswege und die Parkstreifen. Das Markieren der Hunde auf dem Trainingsgelände ist bitte zu vermeiden!

  5. Jeder Hundebesitzer darf nur seinen Hund mit Leckerchen belohnen.Im Freilauf ist darauf zu achten, dass kein anderer Hund dabei in der Nähe ist. Ausnahme: die Trainerin, bei Einverständnis des Hundeführers. 

  6. Die Hunde bitte zwei Stunden vor dem Training nicht füttern. 

  7. Der Übungsplatz als auch der Vorplatz und die Zufahrtswege sind sauber zu halten. Müll sowie Zigarettenkippen sind bitte in den dafür vorgesehenen Behälter zu entsorgen. 

  8. Den Anordnungen die/der Trainer/in ist Folge zu leisten.

  9. Den Parkplatz des Trainingsgeländes der Hundeschule Traumhund nutzen, da an der Hammer Landstraße reger LKW-Verkehr herrscht!